Sonntag, 17. Februar 2013

Nudelsalat Old School – Klassischer Veganer Nudelsalat



Leckere vegane Mitbringsel für Party- Büffets sichern nicht nur die eigene Versorgung, sondern sind auch eine gute Gelegenheit, um mit vielen Vorurteilen über die vegane Küche aufzuräumen und seinen Freunden zu zeigen, dass Veganer beileibe nicht nur Gras, Tofu und Körner essen. Oft entwickelt sich dann sogar ein interessiertes Gespräch über die vegane Küche („Was? In diesem leckeren Kuchen sind weder Ei noch Butter drin? Unglaublich – wie hast du den gemacht?....“).*

Mein Lieblings-Mitbringsel ist dieser tolle klassische „Old School“-Nudelsalat, so wie ihn jeder von zuhause kennt, mit Erbsen und Möhrchen und viiiiiieeel Mayonnaise. Er ist wirklich sehr schnell gemacht und da ich die Zutaten zuhause immer auf Reserve habe, muss ich auch nicht extra noch mal einkaufen gehen und kann die Zeit statt dessen nutzen, um mich z.B. noch ein bisschen für die Party aufzubretzeln. 

Für eine große (!) Schüssel Nudelsalat braucht ihr:

500 g Spirelli Nudeln aus Hartweizengrieß (z.B. von Barilla, Altnatura, etc.)
800g-Dose Erbsen und Möhrchen
1 große rote Paprika
8-10 Gewürzgurken
Gurkenwasser aus dem Gewürzgurkenglas
500 ml vegane Mayonnaise (entweder gekauft oder – noch besser – in nur 5 Minuten selbstgemacht. Wie das geht, erfahrt ihr
hier. Für den Nudelsalat braucht ihr die doppelte Menge)
Salz
Pfeffer
Optional : vegane Wiener/Bockwurst, Dosenchampignons, Spargel. Tomaten, Mandarinen....

Die Nudeln nach Packungsanweisung Al Dente kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen. Erbsen und Möhrchen abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Die Möhrchen gegebenenfalls noch in kleinere Stücke schneiden. Die Paprika entkernen und fein würfeln, die Gewürzgurken in Scheibchen schneiden. Die Mayonnaise mit reichlich Gurkenwasser aus dem Gewürzgurkenglas verrühren. Alle Zutaten mit den Nudeln vermengen und ordentlich pfeffern und salzen. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen und vor dem Servieren bei Bedarf nochmals etwas Gurkenwasser hinzugeben und nochmals kräftig mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Wer mag, kann auch noch vegane Bockwurst (meine Favorit: die
Bockwurst von Vantastic Foods) oder Dosenchampignons in Scheiben, Spargel aus dem Glas, frische Tomaten oder Mandarinen aus der Dose reinschnippeln - je nachdem was ihr so da habt und worauf ihr Lust habt.




*Vorsicht: Manchmal kann daraus aber auch eines dieser anstregenden Gespräche entstehen („Wo bekommst du dein Protein und dein Calcium her?....aber Löwen essen doch auch Antilopen....Pflanzen haben auch Gefühle....wenn wir kein Fleisch essen würden gäbe es die ganzen Nutztiere ja gar nicht mehr.....ich esse ja nur noch ganz selten Fleisch (auf Nachfrage: Naja, Wurst aber zum Frühstück natürlich schon jeden Tag).... in der Bibel steht aber.....etc etc etc). Inwieweit man/frau darauf einsteigen möchte, sei jedem selbst überlassen. Meine Erfahrung ist allerdings, dass Parties in der Regel nicht ein besonders geeigneter Ort für diese Art von Gesprächen sind, insbesondere wenn sie einem morgens um drei Uhr nach vier oder mehr Gläsern Rotwein aufgedrückt werden. Also lieber statt dessen zusammen eine Runde auf der Tanzfläche tanzen gehen oder – noch besser - dem anderen noch Wein nachschenken und ihn/sie zum gemeinsamen Kochabend (z.B. von vegan-o-mania-Rezepten) einladen.

Kommentare:

  1. Hallo! DANKE für dieses Super-Rezept. Mein Freund und ich haben den Salat letzte Woche gemacht. Unglaublich lecker! Zum Niederknien! :)

    Liebe Grüße
    mara

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das freut mich aber! Ich könnte mich da auch reinsetzen! Manchmal sind die ganz einfachen Sache doch die Besten ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Habe es gerade ebend nachgemacht etwas abgeändert mit Curry und es schmeckt mehr als lecker :)
    Meine einzige Frage ist wie lange hält sich der Nudelsalat ?
    Danke fürs Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, mit Curry ist auch eine tolle Idee!
      Naja, also bei uns hält sich der Nudelsalat nie länger als 30 Minuten, dann ist er schon weggeputzt. Deshalb habe ich auch noch nie ausprobiert, wie lange er sich hält. Ich denke, es kommt auch auf die Zutaten an, also z.B. ob auch rohe Zwiebeln, frische Tomaten oder so drin sind. Die Sojamayonnaise hält sich meines Wissens nach bis zu einer Woche im Kühlschrank. Sofern also ansonsten keine leicht verderblichen Zutaten enthalten sind, denke ich, dass sich der Salat im Kühlschrank schon so bis zu drei bis vier Tagen hält, je nachdem wie lange er vorher in der Sonne schon rumgestanden hat (was wohl eher selten der Fall sein sollte - siehe oben) :)

      Löschen
  4. Die Idee ist gut, ich bevorzuge dann noch frische Zutaten d.h. nicht aus der Dose
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anne, frische Zutaten sind natürlich immer besser - nur dann verliert der Nudelsalat vermutlich den "Old School"-Charakter - und der geht eben nur mit Erbsen und Möhrchen aus der Dose - so wie damals bei Mutti zuhause... ;-)
      Viel Spaß beim Nachkochen und liebe Grüße,
      Luni

      Löschen
  5. Unglaublich gut !Ich habe dich auf meinem eigenen Blog verlinkt, da ich dieses Rezept echt super finde! Hoffe es stört dich nicht. Wenn du mal Zeit und Lust hast, kannst du ja vorbei schauen: divinedecorates.jimdo.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...